Antragstellung 2019

Willkommen im Informationsbereich zur Beantragung von Kulturraummitteln beim Zweckverband Kulturraum Leipziger Raum.

Hier erfahren Sie, wie Sie Zugang zu den Onlineformularen erhalten und diese zur Beantragung einreichen.

Die Antragsformulare für 2019 stehen zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Sie für die Antragstellung 2019 auch das Formular für 2019 auswählen müssen!

Unser Hilfe-Bereich (FAQ Antragsformular) gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen und bietet Unterstützung bei technischen Hürden.

Support erhalten Sie bei Frau Masroujah unter 03433 - 2432985 bzw. beim Team von Kulturserver unter 030-60032313 (Mo-Do 9-14 Uhr) bzw. leipzigerraum-support@kulturserver.de

Grundlage der Antragstellung für 2019 ist die FÖRDERRICHTLINIE des Kulturraumes Leipziger Raum.

  • Zugang zu den Online-Formularen

    Die Antragsformulare werden unmittelbar online am Rechner ausgefüllt.

    Dafür melden Sie sich zunächst auf der Webseite des Kulturraums mit Ihrem Nutzernamen/E-Mail (CultureBase-Account) über den Button Login (oben rechts) für den Kulturraum an.

    Sollten Sie bisher keinen Login besitzen, können Sie sich über die Anmeldemaske mit einer gültigen E-Mail-Adresse leicht einen neuen Account erstellen.

    Jeder Antragstellende verfügt mit seinem Login über einen persönlichen Bereich, in dem die Formulare online bearbeitet, zwischengespeichert und anschließend als PDF ausgedruckt werden können. Diesen erreichen Sie nach Ihrem Login per Klick auf Ihren Namen (oben rechts) im Menü des Nutzerbereichs unter "Formulare".

    Um die Arbeit mit den Formularen übersichtlicher zu gestalten, ist ein Antrag in drei Formulare aufgeteilt.
    Alle drei Formulare müssen immer zwingend ausgefüllt werden.

    Die Antragsformulare für 2019 für Projektförderung bzw. Institutionelle Förderung inklusive Anlagen sind bis 30.06.2018 3-fach im Kultursekretariat einzureichen. Bitte vergessen Sie Ihre Unterschrift nicht!
    Die Anlagen für Sitzgemeindeanteile und Überleitungen finden Sie im Bereich "Wichtige Anlagen zur Förderung".

    Formularbereich jetzt öffnen

  • Wichtige Anlagen zu den Anträgen

    In diesem Bereich finden Sie wichtige Anlagen zur Antragstellung zur Projektförderung, als auch zur Institutionellen Förderung.

    Stellungnahme der Sitzgemeinde

    Sowohl für Antragstellung zur Projektförderung als auch zur Institutionellen Förderung ist zwingend eine Stellungnahme der Sitzgemeinde einzureichen. Dies gilt nicht, wenn der Rechtsträger identisch mit der Sitzgemeinde im Sinne von § 3 Abs. 2 SächsKRG ist.

    Worddatei für die Stellungnahme Sitzgemeinde – zwingend als Anlage zum Antrag auf Förderung

    Bitte beachten Sie, dass das Formular für die Stellungnahme der Sitzgemeinde für 2019 neu ist!

    Überleitung Auszahlungen/Einzahlungen - Projektförderung

    Nur für Kommunale Antragsteller (a), GmbH / Kommunale Eigenbetriebe (b) und Vereine (c) deren Kontenrahmen vom Finanzierungsplan des Kulturraumes abweichen

    Dem Antrag ist zwingend eine Überleitung
    (a) des doppischen Haushaltes bzw.
    (b) der kaufmännischen Buchführung bzw.
    (c) eines abweichenden Kontenrahmens
    in das Antragsformular des Kulturraumes Leipziger Raum auf den folgenden Formularen beizufügen.

    Formular für die Überleitung der Auszahlungen

    Formular für die Überleitung der Einzahlungen

    Überleitung Auszahlungen/Einzahlungen - Institutionelle Förderung

    Nur für Kommunale Antragsteller (a), GmbH / Kommunale Eigenbetriebe (b) und Vereine ((c) deren Kontenrahmen vom Finanzierungsplan des Kulturraumes abweichen)

    Dem Antrag ist zwingend eine Überleitung
    (a) des doppischen Haushaltes bzw.
    (b) der kaufmännischen Buchführung bzw.
    (c) eines abweichenden Kontenrahmens
    in das Antragsformular des Kulturraumes Leipziger Raum auf den folgenden Formularen beizufügen. Folgende Dokumente sind einzureichen:
    1.) Einreichung eines Haushalts-/Wirtschaftsplanes des beantragten Jahres (bei Kommunen: wenn noch kein doppisches Haushaltsplandokument der Kommune vorliegt, Vorlage beim Kulturraum zwingend sobald rechtswirksamer Haushaltsplan vorliegt)
    und
    2.) Formulare „Überleitung der Auszahlungen“ und "Überleitung der Einzahlungen" ist auszufüllen, wobei Veränderungen in den ersten beiden Spalten vorgenommen werden können entsprechend dem eigenen Haushalts-/Wirtschaftsplanes wie unter 1.)

    Formular für die Überleitung der Auszahlungen

    Formular für die Überleitung der Einzahlungen

  • Checklisten für die Antragstellung

    Antrag auf institutionelle Förderung - Checkliste der erforderlichen Unterlagen für die Antragstellung, sofern sie nicht bereits dem Kultursekretariat vorgelegt wurden und in der Grundakte sind

    • Antragsformular Institutionelle Förderung unter Beachtung ob
      - Antragsteller zum Vorsteuerabzug berechtigt ist

    • Grundkonzeption der Einrichtung (in Grundakte, auf Aktualität ist zu achten)

    • inhaltliche Beschreibung der Aktivitäten des beantragten Wirtschafts-/Haushaltsjahres
      - ausführliche und nachvollziehbare inhaltliche Beschreibung der geplanten Vorhaben und Veranstaltungsreihen etc. (Anzahl, Art, Umfang, Zielgruppen) mit entsprechenden Erläuterungen zu den damit jeweils geplanten Einnahmen und Ausgaben incl. Personalausgaben und ggf. zur Einbindung von regionalen Kulturschaffenden / Künstlern
      - Veranstaltungspläne des laufenden Jahres und des beantragten Planjahres

    • Werden dem Antragsformular seitens des Kulturraumes statistische Erhebungsbögen beigefügt, sind diese Bestandteil des Antrages und zwingend auszufüllen.

    • Eigendarstellung der regionalen Bedeutsamkeit (in Grundakte, auf Aktualität ist zu achten)

    • Personalausgaben/-auszahlungen
      - Organisations- und Stellenplan
      - Stellenbeschreibungen (anonymisiert)
      - Unterlagen zum Nachweis der Einhaltung des Besserstellungsverbotes für alle Antragsteller
      außerhalb des Öffentlichen Dienstes, zu erbringen durch die Sitzgemeinde oder eine andere
      dazu qualifizierte Stelle.

    • Haushaltsplan (kommunal: Finanzhaushalt) / Wirtschaftsplan mit gesondertem Ausweis des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs)

    • Übersicht über Schulden und Vermögen zum Stichtag 01.01. des Jahres, in dem der Antrag gestellt wird (Antragsteller hat gegenüber dem Kulturraum die zum 31.12. des Vorjahres vor dem Förderjahr angefallenen Schulden/Vermögen zu Beginn des Zuwendungsjahres mitzuteilen)

    • Erläuterungen zum Haushaltsplan / Wirtschaftsplan
      - Begründung wesentlicher Veränderungen der Positionen im Finanzierungsplan im Zusammenhang mit den inhaltlichen Veränderungen (insofern es solche gibt) im Vergleich zum Vorjahr
      - Beantragung und Begründung bei einer beabsichtigten Weiterleitung der Zuwendung an Dritte

    • Bei Beantragung einer Förderung über dem spartenspezifischen Fördersatz ist eine Begründung beizufügen.
    • Drittmittel
      - Bei der Einbindung von Drittmitteln in den Fördermittelantrag des Kulturraumes sind die
      kompletten Projektanteile mit Einnahmen und Ausgaben darzustellen und die entsprechenden Deckungen durch die Drittmittel in den Ausgaben zu kennzeichnen.
      - Kopien der Anträge, Bescheide, Änderungen etc.

    • Sitzgemeindeanteil: Bestätigung der Höhe des Sitzgemeindeanteils durch die Kommune (Formblatt) - zu beachten: Insofern nur eine Bestätigung des Sitzgemeindeanteils vorbehaltlich der Bestätigung des Haushaltes der Kommune vorgenommen werden kann, muss das Formblatt nach Bestätigung des Haushaltes erneut eingereicht werden.

    • Satzung, Registerauszug, Freistellungsbescheid, sofern sie im Kultursekretariat nicht vorliegend (und in der Grundakte sind) bzw. insofern sie aktualisiert wurden und dem Kultursekretariat einzureichen sind

    • Kopien von Verträgen und selbstgegebenen Regelungen, sofern sie im Kultursekretariat nicht vorliegen (und in der Grundakte sind) bzw. insofern sie aktualisiert wurden und dem Kultursekretariat einzureichen sind, wie z.B.
      - Mietverträge
      - Leasingverträge
      - Werkverträge
      - Erbbaurechtsverträge
      - Nutzungsverträge
      - Entgeltverordnungen / Gebührenordnungen

      Beachten Sie zusätzlich unbedingt die in der Förderrichtlinie des Kulturraumes Leipziger Raum festgelgten spartenspezifischen Vorgaben (s. Anlage 1 der Förderrichtlinie) bezüglich der zu erbringenden Dokumente!

      Können Dokumente zum Zeitpunkt der Antragstellung in objektiv begründeten Fällen (z.B. späterer Zeitpunkt der Beantragung von Fördermitteln) nicht eingereicht werden, so ist dies auf einem Beiblatt zum Antrag zu benennen und zu erläutern. Sie sind unverzüglich und unaufgefordert nachzureichen.


    Die Checkliste zum Download

    Antrag auf Projektförderung - Checkliste der erforderlichen projektbezogenen Unterlagen (soweit zutreffend) für die Antragstellung, sofern sie nicht bereits dem Kultursekretariat vorgelegt wurden und in der Grundakte sind

    • Antragsformular Projektförderung unter Beachtung, ob
      - vorzeitiger Maßnahmebeginn beantragt wird
      - Antragsteller zum Vorsteuerabzug berechtigt ist
    • Projektbeschreibung der Aktivitäten, die dem Antrag zugrunde liegen
      - ausführliche und nachvollziehbare inhaltliche Beschreibung der geplanten Vorhaben und Veranstaltungsreihen etc. (Anzahl, Art, Umfang, Zielgruppen) mit entsprechenden Erläuterungen zu den damit geplanten Einnahmen und Ausgaben incl. Personalausgaben und ggf. zur Einbindung von regionalen Kulturschaffenden / Künstlern
      - Veranstaltungspläne des laufenden Jahres und des beantragten Planjahres

    • Werden dem Antragsformular seitens des Kulturraumes statistische Erhebungsbögen beigefügt, sind diese Bestandteil des Antrages und zwingend auszufüllen.

    • Eigendarstellung der regionalen Bedeutsamkeit (in Grundakte, auf Aktualität ist zu achten)

    • Projektbezogene Personalausgaben/-auszahlungen
      - Stellenbeschreibungen
      - Unterlagen zum Nachweis der Einhaltung des Besserstellungsverbotes für alle Antragsteller außerhalb des Öffentlichen Dienstes, zu erbringen durch die Sitzgemeinde oder eine andere dazu qualifizierte Stelle.
      Der Nachweis zur Einhaltung des Besserstellungsverbotes muss nur erbracht werden, wenn die Gesamtausgaben des Zuwendungsempfängers überwiegend aus der öffentlichen Hand erbracht werden.

    • Erläuterungen zum Finanzierungsplan
      - Beantragung und Begründung bei einer beabsichtigten Weiterleitung der Zuwendung an Dritte

    • Bei Antragstellung auf Förderung im Bereich Museen, Bibliotheken und Kulturhäuser ist der Finanzhaushalt (Kommune) / Wirtschaftsplan (freier Träger) als Plandokument des entsprechenden Haushaltsjahres vorzulegen.

    • Drittmittel
      - Bei der Einbindung von Drittmitteln in den Fördermittelantrag des Kulturraumes sind die kompletten Projektanteile mit Einnahmen und Ausgaben darzustellen und die entsprechenden Deckungen durch die Drittmittel in den Ausgaben zu kennzeichnen.
      - Kopien der Anträge, Bescheide, Änderungen etc.

    • Sitzgemeindeanteil: Bestätigung der Höhe des Sitzgemeindeanteils durch die Kommune (Formblatt) - zu beachten: Insofern nur eine Bestätigung des Sitzgemeindeanteils vorbehaltlich der Bestätigung des Haushaltes der Kommune vorgenommen werden kann, muss das Formblatt nach Bestätigung des Haushaltes erneut eingereicht werden.

    • Satzung, Registerauszug, Freistellungsbescheid, sofern sie im Kultursekretariat nicht vorliegend (und in der Grundakte sind) bzw. insofern sie aktualisiert wurden und dem Kultursekretariat einzureichen sind

    • Kopien von Verträgen und selbstgegebenen Regelungen, sofern sie im Kultursekretariat nicht vorliegend (und in der Grundakte sind) bzw. insofern sie aktualisiert wurden und dem Kultursekretariat einzureichen sind, wie z.B.
      - Mietverträge
      - Werkverträge
      - Erbbaurechtsverträge
      - Entgeltverordnungen / Gebührenordnungen

    Beachten Sie zusätzlich unbedingt die in der Förderrichtlinie des Kulturraumes Leipziger Raum festgelgten spartenspezifischen Vorgaben (s. Anlage 1 der Förderrichtlinie) bezüglich der zu erbringenden Dokumente!

    Können Dokumente zum Zeitpunkt der Antragstellung in objektiv begründeten Fällen (z.B. späterer Zeitpunkt der Beantragung von Fördermitteln) nicht eingereicht werden, so ist dies auf einem Beiblatt zum Antrag zu benennen und zu erläutern. Sie sind unverzüglich und unaufgefordert nachzureichen.

    Die Checkliste zum Download

Erste Schritte zu Ihrer Präsentation / der OnePager

OnePager bearbeiten