IMPULS - Das Förderprogramm für die Amateurmusik in ländlichen Räumen

Open-Air-Konzerte, Musicals, Workshops – ein lebendiges Musikleben sorgt gerade im ländlichen Raum für soziale Gemeinschaft. Während der Pandemie kam es weitestgehend zum Erliegen.

Mit der IMPULS-Förderung stellt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien fast 20 Millionen Euro für die Amateurmusik in ländlichen Räumen bereit. Die Förderung soll den Musizierenden Motivationshilfen zur nachhaltigen Stärkung und erhöhter Sichtbarkeit für den zeitnahen Neustart ermöglichen. Die Ensembles sollen zur schnellen Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit befähigt werden und Unterstützung bei durch die Pandemie beschleunigten Transformationsprozessen in den Bereichen (Wieder-) Gewinnung von Mitgliedern und Digitalität erhalten.

Von den rund 20 Millionen Euro Gesamtvolumen des Förderprogramms IMPULS sind derzeit noch 12 Millionen Euro abrufbar. Gute Chancen also für alle Antragsberechtigten auf eine Finanzierungshilfe von musikalischen Projekten, die Musiker*innen und Sänger*innen motivieren und das Musikleben vor Ort bereichern!

Beratung und Hilfe beim Antrag

Das Projektteam des IMPULS-Förderprogramms bietet individuelle Beratung und unterstützt bei der Antragstellung unter der Hotline 07425 / 32 88 06 - 80. Sprechzeiten: Montag bis Mittwoch und Freitag von 10 bis 16 Uhr sowie Donnerstag von 10 bis 20 Uhr. E-Mail: impuls@bundesmusikverband.de

Neben dem Förderprogramm IMPULS setzt der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO) noch zwei weitere Förderprogramme um: Neustart Amateurmusik - fördert die Erhaltung und Wiederbelebung der Amateumusik in Pandemiezeiten / Musik für alle! fördert Projekte mit Kindern und Jugendlichen.

Erste Schritte zu Ihrer Präsentation / der OnePager

OnePager bearbeiten